AOX Probenvorbereitung

Anreicherungsmodule und Schnellfiltration

Automatische Mehrkanalanreicherung für die AOX-Analytik mit oder ohne SPE, parallele Anreicherung für den Säulen-AOX, Schnellfiltration auf Keramikfritten für die Schüttelmethode.

Einfach und günstig AOX-Proben anreichern oder filtrieren

Für die Probenvorbereitung der AOX-Analytik stehen je nach Methode und Probenzahl unterschiedliche Module mit normkonformer Arbeitsweise zur Verfügung. Die Geräte können auch für die automatische Probenvorbereitung für AOF, AOCl, AOBr und AOI zur anschließenden Bestimmung mittels c-IC eingesetzt werden.

Die AOXanreicherung30 automatisiert die Probenvorbereitung nach der Säulenmethode für 30 Proben. Eine SPE Variante und eine Version mit zwei parallel arbeitenden Kanälen sind verfügbar. Spezifische Produktdetails weiter unten.

Das 5-Kanal-AD-Modul steht für die parallele Probenvorbereitung zur Verfügung. Das Gerät arbeitet mit Spritzenpumpen und kann so die normativ vorgeschriebenen Anreicherungsgeschwindigkeiten auch bei Gegendruck einhalten. Es wird für einzelne Proben, kleine Serien oder bei mehrfachem Einsatz auch für die parallele Abarbeitung großer Serien eingesetzt. Die Volumina zum Anreichern und Spülen sind frei wählbar.

Die SA-200 ist eine einfache und robuste Filtrationsstation zur Probenbearbeitung nach der Schüttelmethode. Sie filtert Schüttel-AOX-Proben auf Keramikträger, die direkt im AOX-200 und AOX-400 vermessen werden. Im Vergleich zu Polycarbonatfiltern ist das Handling der Keramikfilter deutlich einfacher. Durch den Wegfall der Polycarbonatfilter ergibt sich eine hohe Kostenersparnis. Die Keramikträger besitzen eine lange Lebensdauer.

Abbildung 1: AOXanreicherung30/SPE/Dual

Abbildung 2: 5-Kanal-AD-Modul

Abbildung 3: SA-200

Eckdaten

  • DIN und EN-konforme Arbeitsweise
  • Analyse von Wässern und Abwässern
  • Robuster und platzsparender Systemaufbau
  • Querkontaminationsfreies Probenhandling
  • Kostengünstige Verbrauchsmaterialien / niedrige Betriebskosten

Parameter / Elemente

  • AOX
  • AOF
  • AOCl
  • AOI
  • AOBr

Messverfahren

  • Säulenmethode: Anreicherung der Proben auf Aktivkohlesäulen
  • SPE-Methode: Anreicherung, Waschen und Elution über SPE-Kartuschen, anschließende Anreicherung an Aktivkohlesäulen
  • Schüttelmethode: Filtration der mit Aktivkohle geschüttelten Proben über Keramikfritten

Industrien

  • Umwelt (Wasser, Abwasser, Boden, Abfall)

Anwendung und Applikationen

  • Probenvorbereitung für die Bestimmung von AOX, AOF, AOCl, AOBr und/oder AOI in Wasser und Abwasser nach der Säulenmethode oder der Schüttelmethode

Standardmethoden

Die Anreicherungen weisen volle Konformität zu allen relevanten Standardverfahren für AOX, AOF, AOI, AOBr und AOI auf. u.A.:

  • EN ISO 9562
  • DIN EN 1485
  • DIN 38409-H18
  • DIN38409 H22
  • DIN 38414-17 (S17)
  • DIN 38409-59

Produktdetails

AOXanreicherung30/SPE/Dual:

Mit der AOXanreicherung 30 werden die nach EN 1485 / EN ISO 9562 bzw. DIN 38409-H14 vorgeschriebenen Arbeitsschritte zur AOX-Anreicherung an Aktivkohle automatisch erledigt:

  • Homogenisierung feststoffhaltiger Proben
  • Adsorption der Probe an Aktivkohle
  • Waschen mit Nitratwaschlösung

Die einfache Konstruktion mit wenigen mechanischen Teilen ohne komplizierte Ventiltechnik erlaubt eine hohe Betriebsbereitschaft und Zuverlässigkeit. Die streng kontaminationsfreie Probenaufgabe ist für die präzise AOX-Analytik von großer Bedeutung. Die AOXanreicherung30 verhindert den Kontakt der Probe zu Ventil oder Spritze. Dadurch kommt es zu einer geringstmöglichen Verschleppung oder Querkontamination. Die AOXanreichung30 reinigt sich durch variable Waschvolumina mit Nitratwaschlösung nach jeder Probe (2,5 bis 50 ml) selbst.

Mit einem zweiten Anreicherungskanal kann die Geschwindigkeit der Probenbearbeitung verdoppelt werden.

Auch für Proben mit hohen Salzgehalten kann die AOX-Anreicherung weitestgehend automatisiert werden. Gegenüber der manuellen Abwicklung spart dies erheblich Zeit und erhöht die Produktivität des Labors. Die AOXanreicherung30-SPE erledigt die AOX-Anreicherung an Aktivkohle für Wässer mit hohen Gehalten anorganischer Halogene (> 1 bzw. 5 g/l) nach DIN ISO 9562 / DIN 38409-H22. Auch dieses System ist mit zwei parallel arbeitenden Anreicherungskanälen verfügbar.

Folgende Schritte werden automatisiert:

  • Konditionierung der SPE-Kartusche mit Methanol und Wasser
  • Adsorption der AOX-Proben mit hohen Salzgehalten an Styrol-Divinylbenzol-Harz
  • Waschen der Kartusche mit Nitratwaschlösung
  • Elution mit Methanol und Wasser
  • Adsorption an Aktivkohlesäulen
  • Waschen mit Nitratwaschlösung.

Wichtige Eckpunkte:

  • Robuster XYZ-Roboter.
  • robuste Konstruktion mit wenigen mechanischen Teilen ohne komplizierte Ventiltechnik
  • Streng sequentielle Probenabarbeitung mit kontaminationsfreier Probenaufgabe
  • Analyse von Oberflächenwässern und Abwässern
  • DIN- und EN-konform
  • Verfügbar mit zwei parallelen Kanälen
  • Proben- und Waschvolumen frei wählbar (25 bis 2500 ml)
  • Große Probenanzahl (bis zu 30 Proben)
  • Memory-Funktion zur Absicherung der Messung bei Stromausfall
  • Anreicherungsvolumen 5 bis 2600 ml (voreingestellt 100 ml)

Zubehör

  • Verbrauchsmaterialien:
    • AOX Aktivkohlesäulen

Beratung

Beratung – Benötigen Sie weitere Informationen?
Dann kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder Telefon!